Winterurlaub in Schladming

Veröffentlicht von admin am 7. August 2012

Möchte man einen schönen Skiurlaub verbringen, sollte man sich am besten für einen Winterurlaub in Schladming entscheiden. Nicht umsonst hört man derartig viel Gutes über diese Region und die Anzahl der Buchungen spricht für sich selbst. Das österreichische Bundesland der Steiermark ist nicht nur für das feine Kernöl, sondern auch für Skispaß ohne Ende bekannt und das Schönste aller Ziele ist zweifellos Schladming. Die Region hat unzählige Seilbahnen und Sessellifte mit bester Ausstattung zu bieten, die jeden Besucher überzeugen. Diese bringen den Skifahrer oder Snowboarder problemlos auf den Gipfel der herrlichen Skigebiete, sodass man von dort eine einzigartige Aussicht genießen kann.

Perfekter Familienspaß in Schladming


Schladming ist vor allem bekannt dafür, familienfreundlich zu sein und viele Kinder
lifte warten auf die Kleinen. In der Nacht sind die Pisten sogar beleuchtet, sodass man quasi rund um die Uhr den Lieblingswintersport betreiben kann. Alternativ stehen beste Rodelbahnen im weißen Herz von Österreich bereit. Schladming verfügt immer über genügend Schnee, sodass man sich über das Wetter niemals Sorgen machen muss, denn die zahlreichen und modernen Beschneiungsanlagen sorgen für beste Verhältnisse und garantieren höchsten Pistenspaß.

Ansprechende Skihütten laden zum Verweilen ein


Schladming ist ohne Zweifel eines der überzeugendsten Schmuckstücke in Hinsicht auf den Winterurlaub, dass Österreich überhaupt zu bieten hat. Vor allem der Anblick des massiven und beeindruckenden Dachsteins hinterlässt ein bleibendes Urlaubserlebnis. Skifahrer haben in Schladming die Möglichkeit, sich an der sogenannten “Fis-Abfahrt” selbst zu messen. Diese reicht vom Gipfel bis ins Tal und man hat die beste Gelegenheit, das eigene Können zu testen. Dieser Hang ist weltweit durch die Übertragungen im Fernsehen bekannt, denn jährlich findet dort der Slalomweltcup statt. Wer zwischendurch einmal eine Pause einlegen möchte, hat in den zahlreichen Skihütten die Gelegenheit. Hier feiert man den typischen und traditionellen “Après-Ski”, wenn man wirklich dazugehören will. Die kalten Temperaturen haben schon viele Besucher zu einem Schnäpschen überredet, das dabei hilft, sich aufzuwärmen. Den absoluten Höhepunkt stellt in Schladming die jährliche Austragung des Herrenweltcups im Nachtslalom dar.

Interessante Packages – einfach länger bleiben!


Wer seinen Winterurlaub in Schladming plant, sollte mehr als nur ein Wochenende dort verbringen und sich am besten für ein richtiges Package entscheiden. Insgesamt kann man sich in Schladming, bzw. der Planai und Ski amadé über 32 km lange Pisten freuen, die sich in die Schwierigkeitsgrade leicht, mittel und schwer aufteilen. So findet mit Garantie jeder genau das, was das Herz begehrt. Über Parkplätze muss man sich in Schladming und der Planai niemals Sorgen machen, denn insgesamt verfügt beispielsweise der WM-Park Planai über 400 zusätzliche Parkplätze, welche direkt an die Talstation angrenzen. So kann man ganz entspannt in den Skitag starten und den Winterspaß genießen.

Urlaubsspaß

Veröffentlicht von Mimi am 16. Mai 2011

Der Sommer naht und somit auch endlich die Ferienzeit. Obwohl es noch einige Zeit bis zu Beginn der Ferien ist, sehnen sich doch schon die meisten nach Sonne, Strand und Meer. Vor allem für Kinder ist es ein aufregendes Ereignis in ein fremdes Land zu fahren oder zu fliegen. Was könnte es für ein größeres Abenteuer geben? Die Landschaft ist so anders, die Bewohner reden eine fremde Sprache und es gibt so vieles zu entdecken. Doch was sollte man als Eltern beachten und wie kann man vorsorgen für einen ungetrübten Ferienspaß?

1.Packen Sie ausreichend Sonnencreme ein.

Je weiter in Richtung Süden man fährt, desto intensiver wird die Sonne. Selbst wenn die Haut schon vorgebräunt ist, sollte man die Intensivität der Sonne nicht unterschätzen. Empfehlenswert ist mindestens der Lichtschutzfaktor 30. Bei Kleinkinder und Babies sollten Sunblocker verwendet werden mit dem Lichtschutzfaktor 50.

2. Schützen Sie Ihre Kinder am Strand und im Wasser durch spezielle Kleidung

Vor allen Dingen im Wasser ist die UV- Strahlung doppelt so hoch, wie an Land, denn sie wird durch das Wasser noch einmal reflektiert und zurück auf den Körper geführt. Je nach Hauttyp reicht für größere Kinder die Sonnenmilch vollkommen aus, doch Babies sollten noch etwas mehr geschützt sein. Dafür gibt es sogenannte UV – Schutz – Kleidung mit einem Lichtschutzfaktor von 50+. Damit ist das Kind auf jeden Fall geschützt, wenn es längere Zeit im Wasser spielt.

3. Eine Kopfbedeckung

Jedes Kind sollte eine Kopfbedeckung mithaben und auch aufsetzen, denn durch die Intensität der UV – Strahlen und den langen Aufenthalt unter der Sonne, kommt es bei Kinder schenller zu einem Sonnenstich als bei Erwachsenen.

4. Ausreichend Trinken

Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten ausreichend trinken. Der Körper hat durch das Schwitzen einen höheren Flüssigkeitsverlust, der ausgeglichen werden muss. Außerdem wird durch die Aufnahme von viel Flüssigkeit auch einem Sonnenstich vorgebäugt.

5. Vergessen Sie auf keinen Fall die Luftmatratze

Aira/pixelio.de

Auch wenn man auf sich und besonders auf die Kinder acht geben sollte, ist der Urlaub doch vor allem zur Erholung und zum Spaß haben da. Also vergessen Sie nicht die Luftmatratze, den Schwimmreifen oder was Ihnen sonst noch so einfällt, verbringen Sie viel Zeit mit den Kinder und haben einfach Spaß als Familie.

Tipp: Ein kleiner Tipp, der den Spaß vielleicht noch steigert. Lassen Sie den Nintendo, das Handy, den iPod oder sonstige elektronische Spielzeuge der Kinder mal  zu Hause. Am Anfang wird der Vorschlag bestimmt auf Ablehnung stoßen, aber Sie werden im Urlaub bestimmt richtig viel Spaß mit der ganzen Familie haben.

Ein Kurzurlaub für die Gesundheit

Veröffentlicht von Mimi am 31. Januar 2011

Ute Kawik / pixelio.de

Gerade jetzt in dieser Jahreszeit, wenn die Heizungen auf Hochtouren laufen, ist die Luft in den Wohnungen besonders trocken. Das reizt die Schleimhäute und Bronchien immens. Nicht selten führt das vor allem bei Kleinkindern zu Husten und sogar zu einer Bronchitis. Natürlich versucht man als Eltern dem entgegenzuwirken durch regelmäßiges Lüften und zahlreiche Spaziergänge an der frischen Luft.

Doch auch eben zu genau dieser Jahreszeit ist die Ostseeküste ein idealer Ort für einen kostengünstigen Kurzurlaub. Also falls Ihre Kinder noch nicht im schulfähigen Alter sind und Sie noch Resturlaub haben, gönnen Sie sich ein paar Tage Urlaub an der Ostsee. Denn gerade ist Nebensaison, die meisten Häuser sind nicht ausgebucht. Man findet noch kurzfristig eine hübsche Ferienwohnung oder ein nettes Hotel nahe am Strand. Der eigentliche Grund, warum die Ostsee gerade im Januar und Februar ein ‚Paradies‘ für erkältungskranke Kinder und Erwachsene ist, ist der verhältnismäßig sehr hohe Salzgehalt in der Luft. Der Gehalt des Salzes ist zu keiner anderen Zeit im Jahr so hoch wie in diesen Monaten. Viel frische Luft und abends ein Besuch im Schwimmbad, das die meisten Orte direkt an der Küste haben, tut Ihnen und Ihren Kindern mit Sicherheit gut. Jeder Atemzug kommt einer Inhalation gleich. Wenn Sie also das Gefühl haben, dass Sie oder Ihr Kind ständig krank sind, ein Kratzen im Hals haben oder der Husten Sie plagt, ist die Ostsee jetzt der richtige Ort zur Erholung für Sie und Ihre Familie. Ebenso Neurodermitisgeschädigte kommen an der Ostseeküste auf Ihre Kosten. Die Heizungsluft verschlimmert diese häufige Hautkrankheit nur noch. Doch das Salz des Meeres bringt der Haut die ersehnte Erholung. Man darf nur das tägliche Eincremen nicht vergessen. Dazu reicht eine einfache Feuchtigkeitslotion völlig aus, um den Juckreiz zu lindern.

Surfen Sie ein bisschen im Netz. Viele kleine Örtchen an der Ostsee haben ihre eigene Homepage. Man kann direkt buchen und genießen Sie ein paar Tage die Seeluft. Bedenken Sie jedoch, dass es an der See wahrscheinlich ein paar Grad kälter ist als bei Ihnen zu Hause.

TiM Caspary / pixelio.de


Alle Inhalte © kinder-trends.net
bottom