Robuste Kinderkleidung für den Spielspaß in der Natur

Veröffentlicht von admin am 30. August 2012

Heutzutage muss Kinderkleidung viel mitmachen. Dabei muss sie nicht nur ausgesprochen robust, sondern auch bequem und wasserdicht sein. Schließlich lieben Kinder es in der Natur zu toben und nach Herzenslust auch im Dreck zu spielen. Dazu gehören aber auch das Klettern auf Bäumen, Touren durch Büsche und dichte Wälder, aber auch das Springen in Pfützen oder Schlamm. Demzufolge sollten Geschenke an Eltern mit ihren Kindern nicht immer nur auf Spielzeug oder die neuste Technik aus sein. Praktische Kleidung bietet dabei eine bessere Wahl.

(CC BY 2.0) by badkleinkirchheim – flickr.com

Schon in vielen Geschäften oder Online Shops werden Kleidungsstücke in großen Mengen angeboten. Dabei ist Auswahl oft riesig und überfordert die Eltern. Zudem sind gute Kleider oft teurer als erwartet und lassen die Geldbörsen Mau aussehen. Hilfreich können dabei Gutscheine sein, die sich in fast jedem Handel einfach erstellen lassen. Meist bieten diese ein gutes Geschenk für den Geburtstag oder andere wichtige Anlässe. Oft sind Gutscheine sogar ein besserer Ersatz, als die üblichen Geschenke wie Videospiele oder Spielsachen, die nach kurzer Zeit in der nächsten Ecke liegen. Den Großeltern, Verwandte, Freunde und auch den eigenen Eltern wird somit eine ideale Geschenkidee geboten.

Die robuste Kinderkleidung eignet sich für jedes Wetter sehr gut. Besonders im Herbst und den nassen und kalten Monaten, ist es gut eine wasserdichte Jacke und Hose zu tragen. Nasse Kleidung lässt das Kind nicht nur frieren, sondern erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass es krank wird. Dabei schützt sie jedoch nicht nur vor Nässe, sondern hält auch eine ganze Menge aus. Die Kleidung kann problemlos über harten Boden, feuchte Wiesen oder starkem Wind getragen werden und bleibt dennoch beständig. So können die Jüngsten unter uns ganz und gar ihrem Spieltrieb ausleben, ohne dass Eltern Angst davor haben zu brauchen beschädigte Kleidung wieder zu bekommen.

Gerade Kinder benötigen das Spielen in der Natur, da es wichtig für sie und ihre Entwicklung ist. Natürlich kann nicht vermieden werden, dass das Kind dreckig wird, doch selbst dies kann sich positiv auf das Immunsystem eines Kindes auswirken. Hinzu kommt, dass sich Kinder selbst stürmischen und kaltem Wetter robuster geben, als so manch Erwachsener. Gerade aus diesem Grund ist es wichtig, die Kinder sicher vor Wind und Wetter zu schützen.

Malen nach Zahlen

Veröffentlicht von admin am 27. Juli 2012

Bereits seit Jahren ist die altbekannte “Malen nach Zahlen” Technik kaum noch aus dem kreativen Bereich wegzudenken. So macht es nicht nur Kindern spaß mit Buntstiften oder Pinsel und Farbe ein eigenes, kleines Kunstwerk aus diversen Vorlagen zu kreieren, sondern auch Erwachsene nutzen diese Möglichkeit häufig, um nach einem anstrengenden Tag ein wenig zur Ruhe zu kommen. Und so ist es kaum verwunderlich, dass sowohl der Absatz, als auch die Anzahl der Motive kontinuirlich steigen.

(CC BY 2.0) by stefanweihs – flickr.com

Ein Komplettset besteht meist aus der Vorlage mit nummerierten Feldern,einer Anleitung, Farben in Form eines Pinsels samt Acryl- oder Ölfarbtöpfchen oder Buntstifte welche ebenfalls nummeriert sind und ist im Bastelfachgeschäft, Internet oder Spielwarengeschäft zu erwerben. Für Kinder oder Anfänger gibt es einfache Startersets, zum Beispiel mit vielfältigen Tiermotiven. Für geübtere Künstler darf es dann aber auch ruhig schon mal Vincent van Goghs Nachtcafe, filigrane Landschaftsmotive oder der Eifelturm sein. Auch mehrteilige Bilder, Triptychon genannt, gibt es bereits in zahlreichen Motiven und Serien und so wird sicherlich für jeden Geschmack etwas zu finden sein.

Doch auch Konzentration, Kreativität, Ausdauer und Feinmotorik werden mit dieser Art der künstlerischen Betätigung gefördert und gefordert. So sind die Bilder gerade bei Kindern und Erwachsenen mit Konzentrationsstörungen und psychischen Erkrankungen ein tolles Übungsmittel, bei welchem der Spaß nicht zu kurz kommt und das Erfolgserlebnis des vollendeten Bildes sprichwörtlich Flügel verleiht. Mitunter ist es sehr anspruchsvoll, die doch zum Teil komplexen Vorlagen mit ruhiger Hand auszumalen und immer die richtige Farbe parat zu haben doch die Freude und der Stolz auf das geschaffene Werk sind mit nichts zu vergleichen.

Nach der Vollendung des Bildes, ergibt dieses in einem Rahmen einen echten Hingucker in jedem Zimmer. Sicherlich wird der ein oder andere verblüffte Besucher auf der Suche nach einer Signatur zweimal hinsehen müssen, nur um vom Künstler hinterher zu erfahren, dass das vielgelobte Kunstwerk aus der eigenen Hand entstanden ist. Spätestens seit der Popartkünstler Andy Warhol 1962 in seiner fünfteiligen Gemäldeserie “Do it yourself” die amerikanische Variante des “Malen nach Zahlen” aufgegriffen hat, ist diese Art der künstlerischen Verwirklichung durchaus als salonfähig anzusehen und weltweit aus vielen Wohnungen nicht mehr wegzudenken.

Prinzessinnen und Co – fünf emotionale Grundbedürfnisse

Veröffentlicht von Mimi am 9. Januar 2012

Wer kennt sich denn noch mit den unzähligen Namen aus? Prinzessin Lillifee und wie sie nicht alle heißen. Die meisten kleinen Mädchen lieben Prinzessinnen! Sie verkleiden sich gerne mit rosa Rüschen oder anderen hübschen Kleidern und verhalten sich wie kleine Prinzessinnen. Jedes kleine Mädchen möchte einmal eine Prinzessin sein, die Tochter eines Königs und das Gefühl erfahren, etwas ganz besonderes sein. Und geben wir es zu, die Muttis unterstützen diesen Wunsch meist noch. Viele erinnern sich an die eigene Kindheit, die eigenen Wünsche oder möchten ihrer Tochter, das Gefühl vermitteln, etwas Besonderes zu sein. Ein Gefühl, dass sie vielleicht selbst nie erfahren haben. Und jedem einzelnen kleinen Mädchen dieses Gefühl zu geben, ist unheimlich wichtig! Denn jeder Säugling hat schon von Geburt an fünf besondere emotionale Bedürfnisse.

ein Prinzessinnen – Zelt als beliebter Spielort von Mädchen

ein Prinzessinnen – Zelt als beliebter Spielort von Mädchen, © by j.

Erstens – Das erste Grundbedürfnis spiegelt sich in dem Prinzessinnen – Spiel der Kinder wider. Jedes Kind hat das Verlangen danach, sich als etwas Besonderes und Einzigartiges zu fühlen. Dies sollte im Besonderen von den Eltern erfüllt werden, indem sie ihrem Kind das Gefühl vermitteln, ein einzigartiges sowie wertvolles Geschöpf zu sein und dies auch verbal ausdrücken.

Zweitens – Jedes Kind hat das Bedürfnis gebraucht zu werden und muss erfahren, dass sein Dasein wichtig ist.

Drittens – Liebe ist ein lebensnotwendiger Bestandteil des Aufwachsens. Jedes Kind liebt seine Eltern bedingungslos. Es sollte erfahren, dass diese Liebe auch erwidert wird, ohne von Bedingungen oder dem Verhalten des Kindes abhängig zu sein.

Viertens – Sicherheit ist ein entscheidendes Gefühl, das jedes Kind erfahren sollte. Nur mit der Erfahrung bei den Eltern eine ‚sichere Basis‘ oder einen ‚sicheren Hafen‘ zu haben, kann ein Kind sich der Exploration seiner Umwelt zuwenden.

Fünftens – Jedes Kind sehnt sich nach der Anerkennung von Vater und Mutter. Nicht nur als Kleinkind, sondern in jedem Alter ist es für Kinder wichtig, die Anerkennung ihrer Persönlichkeit und Leistungen von ihrem Umfeld zu erfahren.

Da Kinder ihre Bedürfnisse noch nicht konkret in verbaler Weise äußern können, nutzen sie häufig das Spiel als Ausdrucksmittel. Achten Sie bei den Spielthemen ihres Kindes darauf, was es gerade beschäftigt und womit es sich aktuell auseinander setzt. Denn wird auf die emotionalen Bedürfnisse des Kindes nicht adäquat reagiert, wird es mit größerer Wahrscheinlichkeit in seiner späteren Entwicklung Mittel und Wege suchen, um dies zu kompensieren.

Achtung liebe Eltern – der Winter kommt!

Veröffentlicht von admin am 19. September 2011

Auch wenn der Sommer 2011 nicht als Jahrhundert-Sommer mit Rekordwerten für Sonnenstunden und wenig Niederschlag in die Statistiken der Wetterfrösche eingehen wird, so war der Sommer und der recht milde Frühling in diesem Jahr für Aktivitäten und Spielen im Freien immer  noch besser als der bevorstehende Herbst und Winter. Wir alle merken es deutlich – es wird kälter und es wird dunkler außerhalb unserer zum Teil schon jetzt schön warm aufgeheizten Häuser und Wohnungen.

Was das bitte mit Eltern und ihren Kindern zu tun hat, fragen Sie sich?  Ganz einfach – wenn es Draußen kälter und dunkler wird, können Kinder nicht mehr so häufig und so lange Draußen auf Spielplätzen oder in Parkanlagen spielen. Vorbei ist es mit Zurufen wie „Sitz bei dem schönen Wetter nicht den ganzen Tag vor dem Fernseher rum!“. Die eigenen Kinder und zeitweilig auch deren Freunde werden von nun an für mehrere Monate wieder das eigene Haus oder die eigene Wohnung bevölkern – ob Ihnen als Eltern das lieb ist oder nicht. Kluge und vorausschauende Eltern decken sich daher schon jetzt mit ausreichend Spielen und Spielzeug für die kalten Monate ein. Denn nichts ist schlimmer als gelangweilte Kinder oder Jugendliche, die nicht wissen, was sie mit ihrer ganzen Freizeit anfangen sollen. Sicher, ein paar Tage kann man sie mit Hausarbeiten beschäftigen oder sie zum Hausaufgaben machen verdonnern. Das hilft aber höchstens temporär. Achten Sie beim nächsten Einkaufsbummel oder beim nächsten Besuche auf Amazon nicht nur auf den richtigen Rotwein für sich und Ihre Freunde, sondern kaufen Sie auch gezielt Spielzeug, wie z.B. Playmobil oder Puppen, für Ihre Kleinen oder Spielekonsolen und Videospiele für Ihre etwas größeren Racker.

Achso, neben Spielzeug und Spielen ist der Winter natürlich auch die Jahreszeit der richtigen (warmen) Kleidung und der gesunden Ernährung. Auch hier sollten gewissenhafte Eltern zeitig bzw. regelmäßig und überlegt auf Shopping-Tour gehen!

Spielen im Alltag

Veröffentlicht von Mimi am 8. Mai 2011

Die meisten Kinder haben jede Menge Spielzeug. Und wenn dann mal der Onkel, die Oma, die Großtante oder irgendein Freund vorbei schaut bringt jeder eine Kleinigkeit für den „kleinen Schatz“ mit. Das Kind wird mit Spielsachen überhäuft. Dabei sind es meistens die ganz alltäglichen Dinge, die die Kinder viel mehr interessieren und ihnen meist mehr Freude bereiten als das teuerste Spielzeug. Deshalb sind hier einige tolle und ganz spannende Spielzeugideen für Kleinkinder.

Der Garn – Koffer

Es gibt mittlerweile in vielen Geschäften Spielzeugkoffer für Kinder von der Marke Spiegelburg. Der eignet sich hervorragend als Aufbewahrungsmöglichkeit für kleines Spielzeug. Hierbei handelt es sich um ganz normale Garnspulen. Viel verschieden Garnspulen in dem Koffer bieten viele Möglichkeiten etwas zu entdecken. Wählen sie große und kleinere Spulen, dickere und dünnere. Die Größen sollten variieren und natürlich viele verschiedene Farben. Auch nicht unbedingt nur rot, blau und grün. Greifen Sie auch einmal zu anderen Farben, wie Türkis, Pink oder Flieder. Farben die besonders knallig und spannend sind. Zeigen Sie Ihrem Kind doch auch wie man den Garn auf- und abwickelt. Das wird ein toller Spaß.

Das Abspül – Erlebnis

Jedes Kind liebt es Mama oder Papa nachzuahmen, zudem ist es auch die Art der Kinder zu lernen. Es muss nicht immer nur zählen lernen oder Tiergeräusche erkennen sein. Wie wäre es mit alltäglichen Dingen, die Mama nach jeder Mahlzeit macht? Das Abspülen ist ein gutes Beispiel. Besorgen Sie einen schönen Matsch- und Malkittel, damit es nicht schlimm ist, wenn ihr Kind mit Wasser planscht und spritzt und sich so nass macht. Dann nehmen sie eine große Plastikschüssel, füllen wenig Wasser hinein, aber ganz viel Schaum. Natürlich dürfen Schwamm und etwas Plastikgeschirr nicht fehlen. So machen sie aus lästigem Abspülen ein spaßiges Erlebnis.

Die Kleider – Kiste

Eine Kiste oder ein Korb voller schöner Sachen. Dabei ist es egal, was diese sind oder einmal waren. Ein abgetragener Pullover, eine kaputte Jeans, ein alter Schal oder die zu klein gewordenen Schuhe. Viele Kinder lieben es mit Kleidungsstücken zu spielen. Mit der Kleider – Kiste können Sie eine Möglichkeit schaffen und wer weiß, wenn die Kinder älter sind, wird aus der Kleider – Kiste vielleicht auch die Verkleidungs – Kiste.

Schauen Sie sich doch einfach mal in Ihrem Zuhause um und überlegen, was Ihrem Kind Freude bereiten könnte. Viel Erfolg!


Alle Inhalte © kinder-trends.net
bottom