Einen Prinzessinnen – Geburtstag feiern

Veröffentlicht von Mimi am 1. Februar 2012
Geburtstagskind mit Krone

Geburtstagskind mit Krone, © by m.

Jeder Kindergeburtstag sollte etwas ganz besonderes sein. Dies erforderte eine liebevolle Gestaltung und ein paar gute Ideen. Da Mädchen das Prinzessinnen – Thema so lieben, soll dies hier zum Motto der Geburtstagsfeier werden.

Motto – Bereits die Einladung weist auf die königliche Feier hin. Wer sich gerne verkleidet, darf zur Party außerdem in Kostüm erscheinen und sich als Prinzessin oder Königin verkleiden. Mit Diadem, Tüllkleid, Rüschen und was eben dazu gehört. Natürlich dürfen auch Jungen als Gäste geladen werden, diese sind dann eben die Prinzen. Eine Krone und ein königlicher Umhang zeichnen sie als solche aus.

Muffin – Fähnchen mit Kronen - Emblem

Muffin – Fähnchen mit Kronen - Emblem, © by j.

Dekoration – Alles rund um das Thema Krone, Prinzessinnen und Prinzen ist hier ideal. Dabei muss es nicht kitschig sein!

Rezepte – Neben der Geburtstagstorte sind Muffins oder Mini – Gugelhüpfe für kleinere Kinder ideal. Ein wenig gesünder werden diese als Kirsch-, Himbeer- oder Apfelvariante. In das Gebäck können kleine Fähnchen mit Kronen – Emblem gepikst werden. Dafür das gewünschte Motiv gestalten, doppelt ausdrucken sowie ausschneiden und beidseitig an einen Zahnstocher kleben. Bei größeren Kindern kann dies auch als Platzschild dienen. Praktisch und leicht zu machen sind auch Cake – Pops. Kleine Gäste können diese außerdem gut vom Stab herunternaschen.

Beschäftigung – Für kleinere Kinder ist es sicher ideal, wenn sie frei ihren Rollenspielen nachgehen können. Dafür benötigen sie nur eine geeignete Umgebung, die ihr Schloss darstellen könnte. Mit ein paar Requisiten zum Thema werden sie schnell ins Spiel finden.

Tipps – Wer auf der Suche nach weiteren Tipps ist, findet z. B. HIER weitere Anregungen und sogar wertvolle Ratschläge für die perfekte Partydekoration. Da das Geburtstagskind immer im Mittelpunkt stehen sollte, lieber die Party nicht ganz so perfekt gestalten, dafür aber auf die Bedürfnisse des Kindes eingehen. Der Aufwand hängt auch immer vom Alter des Kindes ab. Kleinere Kinder sind von viel Trara und vielen Gästen schnell überfordert. Dann lieber etwas reduzieren und dem Kind einen schönen Tag bereiten. Denn darum soll es ja schließlich gehen.

Prinzessinnen und Co – fünf emotionale Grundbedürfnisse

Veröffentlicht von Mimi am 9. Januar 2012

Wer kennt sich denn noch mit den unzähligen Namen aus? Prinzessin Lillifee und wie sie nicht alle heißen. Die meisten kleinen Mädchen lieben Prinzessinnen! Sie verkleiden sich gerne mit rosa Rüschen oder anderen hübschen Kleidern und verhalten sich wie kleine Prinzessinnen. Jedes kleine Mädchen möchte einmal eine Prinzessin sein, die Tochter eines Königs und das Gefühl erfahren, etwas ganz besonderes sein. Und geben wir es zu, die Muttis unterstützen diesen Wunsch meist noch. Viele erinnern sich an die eigene Kindheit, die eigenen Wünsche oder möchten ihrer Tochter, das Gefühl vermitteln, etwas Besonderes zu sein. Ein Gefühl, dass sie vielleicht selbst nie erfahren haben. Und jedem einzelnen kleinen Mädchen dieses Gefühl zu geben, ist unheimlich wichtig! Denn jeder Säugling hat schon von Geburt an fünf besondere emotionale Bedürfnisse.

ein Prinzessinnen – Zelt als beliebter Spielort von Mädchen

ein Prinzessinnen – Zelt als beliebter Spielort von Mädchen, © by j.

Erstens – Das erste Grundbedürfnis spiegelt sich in dem Prinzessinnen – Spiel der Kinder wider. Jedes Kind hat das Verlangen danach, sich als etwas Besonderes und Einzigartiges zu fühlen. Dies sollte im Besonderen von den Eltern erfüllt werden, indem sie ihrem Kind das Gefühl vermitteln, ein einzigartiges sowie wertvolles Geschöpf zu sein und dies auch verbal ausdrücken.

Zweitens – Jedes Kind hat das Bedürfnis gebraucht zu werden und muss erfahren, dass sein Dasein wichtig ist.

Drittens – Liebe ist ein lebensnotwendiger Bestandteil des Aufwachsens. Jedes Kind liebt seine Eltern bedingungslos. Es sollte erfahren, dass diese Liebe auch erwidert wird, ohne von Bedingungen oder dem Verhalten des Kindes abhängig zu sein.

Viertens – Sicherheit ist ein entscheidendes Gefühl, das jedes Kind erfahren sollte. Nur mit der Erfahrung bei den Eltern eine ‚sichere Basis‘ oder einen ‚sicheren Hafen‘ zu haben, kann ein Kind sich der Exploration seiner Umwelt zuwenden.

Fünftens – Jedes Kind sehnt sich nach der Anerkennung von Vater und Mutter. Nicht nur als Kleinkind, sondern in jedem Alter ist es für Kinder wichtig, die Anerkennung ihrer Persönlichkeit und Leistungen von ihrem Umfeld zu erfahren.

Da Kinder ihre Bedürfnisse noch nicht konkret in verbaler Weise äußern können, nutzen sie häufig das Spiel als Ausdrucksmittel. Achten Sie bei den Spielthemen ihres Kindes darauf, was es gerade beschäftigt und womit es sich aktuell auseinander setzt. Denn wird auf die emotionalen Bedürfnisse des Kindes nicht adäquat reagiert, wird es mit größerer Wahrscheinlichkeit in seiner späteren Entwicklung Mittel und Wege suchen, um dies zu kompensieren.

Wie Piraten und Prinzessinen wohnen

Veröffentlicht von Mimi am 17. März 2011

Thomas Siepmann/pixelio.de

Die Klischees, dass jeder Junge ein Pirat, Cowboy oder Astronaut sein möchte und jedes Mädchen eine Prinzessin treffen auf nahezu jedes Kind tatsächlich zu. Natürlich muss dann das eigene Reich auch dementsprechend gestaltet sein. Aber nicht irgendwie, sondern mit etwas ganz Besonderem. Der absolute Hit bei Kindern sind Dekoverzierungen aus Holz, die aus dem Bett eine Märchenkutsche oder ein Piratenschiff machen.

Und das ist im Prinzip ganz einfach. Man benötigt lediglich eine Sperrholzplatte in der Länge des Bettes, eine geeignete Schablone und Farbe oder Lack. Für ein wunderschönes Bett, in dem Prinzessinen ganz besonders gut schlafen können ist eine Märchenkutsche mit Pferd das ideale Muster. Das kann man sich entweder selber malen oder man druckt sich eine Vorlage im Internet aus und vergrößert diese entsprechend der Größe des Bettes. Nun malt man die Vorlage auf die Sperrholzplatte und sägt die Kutsche sauber aus. Die Kanten werden mit Schleifpapier leicht abgerundet. Zu guter letzt wird das Holz noch gestrichen. Die Farbe kann natürlich beliebig gewählt werden. Ob rosa, pink oder weiß als matter oder glänzender Lack bleibt dem eigenen und dem Geschmack des Kindes überlassen. Das schön gefertigte Holzstück wird nun mit Doppelklebeband an einer der beiden längeren Bettseiten befestigt. Bei der Herstellung sollte selbstverständlich darauf geachtet werden, dass zwischen Kutsche und Pferd genügend Platz für das Kind ist, um ins Bett ein- und auch wieder auszusteigen. Und so ist im Nu aus einem einfachen und langweiligen Kinderbett eine wunderbare Märchenkutsche geworden, die dem Zimmer einen ganz besonderen Touch gibt. Anstatt der Kutsche könnte auch ein Schwan gefertigt werden. Ebenso wie mit der Kutsche macht man es auch mit dem Piratenschiff. Das Muster auf das Holz malen, aussägen, abschleifen, lackieren, nach dem Trocknen ankleben und fertig ist das Piratenbett fürs kleine Geld. Das Schiff kann natürlich auch wunderbar durch ein Raumschiff, ein Pferd für den Cowboy oder ein Auto für den Rennfahrer ersetzt werden. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Dieter Schütz/pixelio.de

Tipp: Für diejenigen, denen das Selbermachen zu arbeits- und zeitaufwändig ist, sei verraten, dass es in dem DaWanda Online Shop bereits fertige Märchenkutschen oder Piratenschiffe für einen erschwinglichen Preis gibt.


Alle Inhalte © kinder-trends.net
bottom