Einen Prinzessinnen – Geburtstag feiern

Veröffentlicht von Mimi am 1. Februar 2012
Geburtstagskind mit Krone

Geburtstagskind mit Krone, © by m.

Jeder Kindergeburtstag sollte etwas ganz besonderes sein. Dies erforderte eine liebevolle Gestaltung und ein paar gute Ideen. Da Mädchen das Prinzessinnen – Thema so lieben, soll dies hier zum Motto der Geburtstagsfeier werden.

Motto – Bereits die Einladung weist auf die königliche Feier hin. Wer sich gerne verkleidet, darf zur Party außerdem in Kostüm erscheinen und sich als Prinzessin oder Königin verkleiden. Mit Diadem, Tüllkleid, Rüschen und was eben dazu gehört. Natürlich dürfen auch Jungen als Gäste geladen werden, diese sind dann eben die Prinzen. Eine Krone und ein königlicher Umhang zeichnen sie als solche aus.

Muffin – Fähnchen mit Kronen - Emblem

Muffin – Fähnchen mit Kronen - Emblem, © by j.

Dekoration – Alles rund um das Thema Krone, Prinzessinnen und Prinzen ist hier ideal. Dabei muss es nicht kitschig sein!

Rezepte – Neben der Geburtstagstorte sind Muffins oder Mini – Gugelhüpfe für kleinere Kinder ideal. Ein wenig gesünder werden diese als Kirsch-, Himbeer- oder Apfelvariante. In das Gebäck können kleine Fähnchen mit Kronen – Emblem gepikst werden. Dafür das gewünschte Motiv gestalten, doppelt ausdrucken sowie ausschneiden und beidseitig an einen Zahnstocher kleben. Bei größeren Kindern kann dies auch als Platzschild dienen. Praktisch und leicht zu machen sind auch Cake – Pops. Kleine Gäste können diese außerdem gut vom Stab herunternaschen.

Beschäftigung – Für kleinere Kinder ist es sicher ideal, wenn sie frei ihren Rollenspielen nachgehen können. Dafür benötigen sie nur eine geeignete Umgebung, die ihr Schloss darstellen könnte. Mit ein paar Requisiten zum Thema werden sie schnell ins Spiel finden.

Tipps – Wer auf der Suche nach weiteren Tipps ist, findet z. B. HIER weitere Anregungen und sogar wertvolle Ratschläge für die perfekte Partydekoration. Da das Geburtstagskind immer im Mittelpunkt stehen sollte, lieber die Party nicht ganz so perfekt gestalten, dafür aber auf die Bedürfnisse des Kindes eingehen. Der Aufwand hängt auch immer vom Alter des Kindes ab. Kleinere Kinder sind von viel Trara und vielen Gästen schnell überfordert. Dann lieber etwas reduzieren und dem Kind einen schönen Tag bereiten. Denn darum soll es ja schließlich gehen.

Einen roten „Feuerwehr“-Geburtstag feiern

Veröffentlicht von Mimi am 23. November 2011

Jeder Kindergeburtstag sollte etwas ganz besonderes sein. Dies erforderte eine liebevolle Gestaltung und ein paar gute Ideen. Vielleicht möchten Sie mal einen Feuerwehrgeburtstag feiern?

Feuerwehrauto

Feuerwehrauto, cc by Feuerwehr Brandoberndorf/ flickr.com

Das Motto – Viele kleine Jungen träumen davon, Feuerwehrmann zu werden, wenn sie denn mal groß sind. Sie begeistern sich für Feuerwehrautos und verkleiden sich gerne als Feuerwehrmann. Diesen Jungen wird ein Feuerwehrfest eine besondere Freude bereiten. Die Einladung kann schon Hinweise auf das gewählte Motto liefern und wer möchte, darf auch schon verkleidet zur Geburtstagsparty erscheinen.

Die Dekoration – Im Vordergrund steht natürlich die Farbe Rot. Aber auch weiße und blaue Aspekte, die an das Blaulicht erinnern, können eingebaut werden. Auf weißer (Papier-) Tischdecke machen sich rote Pappteller, Servietten und Strohhalme sehr gut. Rot-weiße Wimpel könnten über dem Tisch flattern, ebenso passend sind auch rote, weiße oder blaue Luftballons. Schauen Sie einmal, was sie an Dekorationsartikeln bekommen können. Vielleicht finden Sie auch kleine Feuerwehrautos.

Beschäftigung – Versuchen Sie doch mal, in ihrem Wohnort bei der freiwilligen Feuerwehr einen Besichtigungstermin zu vereinbaren. Für größere Kindergruppen ist man dort eigentlich meist sehr offen. Dies würde dem Geburtstagskind und den Gästen ein einmaliges Erlebnis bereiten. Dort könnten die Kinder die Einsatzwagen bestaunen, vielleicht sogar darin herum klettern und einmal selbst hinter dem Steuer des großen Gefährts sitzen. Die Fahrt im Löschzug um den Häuserblock ist auf jeden Fall eine eindrückliche Erfahrung. Außerdem könnten sie „echte“ Feuerwehrmänner mit ihren Fragen löchern. Der perfekte Abschluss wäre ein Lagerfeuer im Garten mit Stockbrot, Marshmallows, Kakao und was die Kinder sonst noch mögen. Natürlich sollte hier ein Eimer mit Wasser oder Sand zum Löschen bereitstehen.

Rezepte – Da Kinder trockene Kuchen bevorzugen, könnten Sie zum Beispiel einen Geburtstagskuchen in Form eines Feuerwehrautos backen. Sollten Sie keine passende Form finden, backen Sie einfach einen Blechkuchen und schneiden diesen dann mit einer ausgedruckten Schablone zu. Die ideale Glasur ist natürlich rot – mit Lebensmittelfarbe eingefärbt – ergänzt durch weißen Zuckerguss. Als Räder könnten Sie Lakritzschnecken nutzen. Den Abschluss bildet dann das Lagerfeuer. Für das Stockbrot eignet sich Hefeteig am besten. Ergänzen lässt sich die Mahlzeit beispielsweise durch einen Nudelsalat.

Orientieren Sie sich immer an den Vorlieben ihres Kindes, damit das Geburtstagskind sich mit dieser Feuerwehr-Party besonders gefeiert fühlt.

Kindergeburtstag „Farbspiel“

Veröffentlicht von Mimi am 15. November 2011

Ein Kindergeburtstag immer etwas ganz besonderes. Darum lohnen sich auch die Mühe und der Aufwand, um einen einzigartigen Tag zu gestalten. Die Geburtstagsfeier unter ein Motto zu stellen, ist sehr praktisch, da dies einen roten Faden vorgibt. Warum nicht mal ein Farbspiel ausprobieren?

Das Motto – Ein „Farbspiel“ ist ein frei erfundener Begriff und bezeichnet eine besondere Art, spielerisch mit Farbe zu malen. Zum Motto Farbe gibt es unzählige Ideen und Variationen. Wichtig ist, dass das Geburtstagskind Spaß am Malen, an Farbe und am Matschen hat.

Die Dekoration – Bunt! Alles, was farbig ist, ist erlaubt. Am besten Sie entscheiden sich für ein Farbschema oder die Grundfarben, damit die Dekoration doch etwas einheitlicher wird. Hier können gepunktete Servietten, bunte Fähnchen, Wimpel und Strohhalme auf dem Esstisch ihren Platz finden. Vielleicht möchten Sie auch mit Pinseln, Luftballons oder farbigen Papierblumen dekorieren?

Rezepte – Bei diesem Motto kommen Sie um Lebensmittelfarbe nicht herum. Sehr lecker sind zum Beispiel Kirschmuffins, die mit rotem Zuckerguss glasiert werden. Auch Donuts gibt es häufig schon mit bunter Glasur. Außerdem ist Wackelpudding sehr schön farbig und die Kinder lieben diesen Nachtisch.

Beschäftigung – Das Farbspiel kann beginnen. Den Raum großzügig mit Malerfolie auslegen, damit auch wirklich nichts dreckig wird. Dann brauchen Sie zum Beispiel eine große Leinwand oder einen anderen Maluntergrund. Außerdem große Pinsel, Schwämme, einen Spachtel, runde Kunststofftopfreiniger oder andere Malwerkzeuge.

das Malwerkzeug

das Malwerkzeug, © by j.

Ein großer Würfel mit farbigen Flächen anstatt Augenzahlen wird benötigt und natürlich Farbe. Es kann Fingerfarbe verwendet werden, doch verliert diese nach dem Trocknen schnell ihre Leuchtkraft, darum ist Gouache eine schönere Alternative. Die Kinder sollten unbedingt ältere Kleidung tragen oder einen Malkittel anziehen. Selbst die Socken können bei dieser Maltechnik dreckig werden! Nun kann es losgehen. Jeder Farbe ist ein Malwerkzeug zugeordnet, so wird rot zum Beispiel mit dem Spachtel auf die Leinwand aufgetragen. Die Kinder würfeln nach der Reihe und dürfen dann die gewürfelte Farbe auf die Leinwand aufbringen. Hier kann getupft, gespritzt oder gewischt werden. Je mehr Schwung, desto besser. Erfahrungsgemäß finden die Kinder kein Ende, doch es kann auch ruhig noch etwas weiße Leinwand sichtbar bleiben. Ein modernes Kunstwerk ist entstanden, das das Geburtstagskind noch lange an den schönen Tag erinnern wird.

die Leinwand im Malprozess

die Leinwand im Malprozess, © by j.

Das Thema Farbe ist ein sehr vielfältiges Motto und kann nach Belieben variiert werden. Diese vorgestellt Idee eignet sich etwa für Kinder im Vorschulalter von drei bis sechs Jahren.

Kindergeburtstage liebevoll gestalten

Veröffentlicht von Mimi am 31. Oktober 2011
Der Geburtstagskuchen mit Kerzen

Der Geburtstagskuchen mit Kerzen, © by Sofies Haus

Kindergeburtstage bereiten den Müttern, bzw. Eltern, meist sehr viel Arbeit. Aber es lohnt sich! Einige Tipps zu Dekoration, Beschäftigung und Rezepten können Hilfestellung bei der Planung leisten.

Kinder haben ein ganz anderes Zeitgefühl, als wir Erwachsene. Für sie scheint die Zeit viel langsamer zu vergehen. Darum ist ein ganzes Jahr wirklich eine lange Zeitspanne und jeder Geburtstag etwas sehr besonderes, auf den lange gewartet wird. Ihr Alter ist Kindern sehr wichtig und jedes neue Lebensjahr ein Grund zum Feiern. Darum sollte ihnen mindestens einmal im Jahr mit viel Mühe ein einzigartiger und unvergesslicher Tag bereitet werden.

Das Motto – Ein Motto ist für die Geburtstagsparty nicht zwingend notwendig, hilft bei der Gestaltung aber enorm weiter. Dann ist ein roter Faden ersichtlich und es ist leichter, viele tolle Ideen zu finden. Neben den Mottoklassikern, wie Prinzessin-, Fee-, Ballerina- und sonstigen rosa Themen für Mädchen oder Piraten-, Cowboy-, Ritter- oder Indianerpartys für Jungen, darf es auch etwas ausgefallener sein. Orientierung bieten hier besonders die momentanen Interessen des Kindes. Weitere Ideen sind beispielsweise die Themen Feuerwehr, Farbe, Tilda, Räuber Hotzenplotz, Drache Kokosnuss, Zirkus, Detektive, Fußball und vieles mehr.

Dekoration – Dem gewählten Motto entsprechend wird auch dekoriert. Das Foto (s. unten) zeigt eine sehr liebevolle und aufwendige Dekoration für eine Übernachtungsparty. Ein Brainstorming zum Thema der Geburtstagsfeier bringt meist viele Ideen hervor. Material findet sich häufig in Bastelgeschäften oder auch in Online-Shops. Hier gibt es sehr nette Sachen, die auch vielfältig einsetzbar sind.

Dekoration zur Übernachtungsparty

Dekoration zur Übernachtungsparty, © by Sofies Haus

Rezepte – Jede Mutter, bzw. jedes Elternteil, weiß ganz genau, was das eigene Kind am liebsten nascht. Allgemein sind Muffins, eher trockene Kuchen und Kleingebäck bei Kindern beliebter als sahnige Torten. Auch Cupcakes sind zurzeit sehr im Trend. Stöbern Sie mal in Rezeptsammlungen nach dem passenden Rezept. Schön wäre es, dem Gebäck eine besondere Form, passend zum Partymotto, zu verleihen.

Beschäftigung – Hier sind dem Ideenreichtum keine Grenzen gesetzt. Je nach Jahreszeit kann eher gemeinsam etwas gebastelt, gebacken und hergestellt oder bei Schnitzeljagden, Nachtwanderungen oder Ausflügen die Natur erkundet werden. Einen Barfußpfad zu besuchen, wäre eine tolle Erfahrung. Je nach Alter brauchen die Kinder mehr oder weniger Anregung. Kleinere Kinder benötigen mehr Unterstützung gemeinsam zu Spielen als ältere Kinder, die sich auch mal allein beschäftigen möchten und gerne plaudern. Viele Ideen bietet auch hier wieder das Internet. In vielen Foren tauschen sich Mütter über ihre Ideen und Erfahrungen aus.

Auch wenn es anstrengend werden kann, die strahlenden Kinderaugen sind eine große Belohnung!

Lustige Gesichter zum Essen

Veröffentlicht von Mimi am 30. Mai 2011

Aus einigen Gerichten kann man wunderbare Sachen zaubern. Zum Beispiel Tiere, Buchstaben oder eben Gesichter. Eines davon sind die Frikadellen. Frikadellen lassen sich wunderbar etwa auf einem Kindergeburtstag, einer Gartenparty oder einem Picknick servieren. Mit nur ein paar Handgriffen verwandeln sie sich in lustige Gesichter und sind nicht nur ein Schmaus für den Gaumen, sondern auch für die Augen.

Benötigte Zutaten für die Frikadellen:

Natürlich benötigt man mindestens 500 Gramm gemischtes Hackfleisch, ein altes Brötchen, eine Zwiebel, verschieden Gewürze, Salz und Pfeffer und natürlich Öl zum Braten.

Zubereitung der Frikadellen:

Das Brötchen wird zuerst in etwas Wasser eingeweicht. Wenn es aufgeweicht ist, drückt man es aus und mischt es unter das Hackfleisch. Die Zwiebel wird geschält, zuerst halbiert und anschließend klein gehackt, um dann unter die Fleischmasse geknetet zu werden. Nun muss das Fleisch nur noch mit Salz Pfeffer und den verschiedenen Gewürzen verfeinert werden. Die Gewürze können je nach Geschmack ausgewählt werden. Als nächstes werden aus dem Fleisch kleine Kugeln geformt und anschließend in heißem Öl gebraten, bis sie durch sind.

Das Servieren

Zum Servieren oder Anrichten der Frikadellen wird Gemüse benötigt, zum Beispiel ein paar Radieschen, eine Gurke, eine gelbe Paprika und frischen Schnittlauch. Aus der Paprika werden Augen, aus der Gurke die Nase und aus den Radieschen der Mund gemacht. Der Schnittlauch dient dazu der Frikadelle auch noch eine Haarpracht zu gestalten. Nun das letzte Accessoire. Man braucht außer dem Gemüse noch Muffinförmchen. Besonders lustig sind welche mit einem Muster wie pinken Herzen oder bunten Luftballons. Die Frikadellen werden in die Muffinförmchen gelegt und sind fertig zum Servieren.

Planen Sie doch einmal ein Überraschungspicknick mit Ihrer Familie und bereiten Sie unter anderem diese Frikadellen mit den lustigen Gesichtern zu. Ihre Kinder werden bestimmt begeistert sein und das Picknick nicht so schnell vergessen.


Alle Inhalte © kinder-trends.net
bottom