Handarbeiten für Karatekids – sportliche Anregungen zum Filzen

Veröffentlicht von admin am 25. Juni 2012

Für sportliche Kids ist Filzen eine fantastische Beschäftigung, wenn schlechtes Wetter die Kinder ins Haus treibt, oder der Sportverein eine Sommerpause einlegt. Denn um aus den feinen Wollstücken ein reißfestes Gewebe herzustellen ist Muskelkraft gefragt.  Und wenn am Ende der Anstrengung ein Sportgerät wie z.B. ein super langes Springseil, Jonglierbälle oder ein Frisbee stehen, kann der Bewegungsspaß gleich weitergehen.

Hier sind einige Anregungen zum Filzen für Karatekids:

  • Jonglierbälle: Mit Vogelsand gefüllte Luftballons werden erst mit Füllwolle und anschließend mit farbenfroher Märchenwolle umhüllt und das Ganze sehr fest gefilzt.
  • Indoor – Fußball: Den Jonglierball mit etwas mehr Wolle umfilzen. Achtung: Durch das Filzen läuft der Ball ein – um enttäuschten Fußballergesichtern vorzubeugen lieber ein wenig mehr Wolle verwenden.
  • Springseil: Aus weißer Füllwolle lange Fasern ziehen und diese überlappend aufeinander legen, eine Deko aus Märchenwolle in auffälligen Farben erleichtert später das Wiederfinden in hohem Gras. Die Fasern eindrehen indem sie zwischen den Händen hin und her gerollt werden. Anschließend filzen.
  • Für kleine Prinzessinnen eignen sich kleine Perlen aus Märchenwolle. Einfach ein wenig Wolle in der Hand einrollen und filzen. Die Perlen anschließend mit Nadel und Faden aufziehen.
  • Auch die Stärksten brauchen mal eine Kuschelpause: Wärmflaschenhülle: Aus Pappe eine Schablone in Form der Wärmflasche mit 1/3 Größenzunahme anfertigen. Diese mit farbiger Wolle verzieren und anschließend mit Füllwolle umwickeln. Wenn der Filz fest ist, an der späteren Öffnung aufschneiden, Pappe entfernen, Hülle umdrehen und die Außenseite nachbearbeiten.
  • Ebenfalls mit der Schablonentechnik lassen sich Hausschuhe für Groß und Klein herstellen. Die Sohle wird durch eine angenähte Ledersohle rutschfest. Alternativ kann die Sohle mit einer speziellen Kautschuklösung, erhältlich im Bastelgeschäft, eingepinselt werden. Jedes Kind, dass seine eigenen Fußwärmer mitgestaltet, wird diese begeistert tragen – und die Diskussionen um durchgelaufene Strümpfe und kalte Füße hat ein Ende.

Trendige Schultüte – selbst genäht

Veröffentlicht von admin am 19. Juni 2012

Die Zeit des neuen Schuljahres kommt immer näher und Vorbereitungen für die Einschulung werden mit großer Vorfreude getroffen. Sei es der Schulranzen- oder der Schultütenkauf, auf den sich die Kinder ganz besonders freuen.
Damit der besondere Tag der Einschulung, ganz perfekt wird, können Sie die Schultüte Ihres Kindes aber auch selbst gestalten und somit einzigartig werden lassen.
Das Selbstbasteln von Schultüten ist schon lange bekannt. Doch der neuste Trend ist es, die Schultüte selbst zu nähen. Dabei wird eine Stofftüte genäht und über eine Tüte aus Papier gezogen und zum Befüllen bereit gemacht.
Durch die große Auswahl an Stoffen und Dekor, erschaffen Sie eine einzigartige Schultüte und bringen Kinderaugen zum Leuchten.
Wie das funktioniert, können Sie in der folgenden Anleitung einsehen.

Filzen – der sommerlich Basteltrend!

Veröffentlicht von admin am 2. Mai 2012

Viele begeisterte Bastler und Bastlerinnen kennen sicherlich DEN Handarbeitstrend des letzten Jahres: Strickfilz. Dabei werden Socken, Pullis und Mützen in Übergröße gestrickt und zu heiß gewaschen – das Ergebnis überzeugt: kuschelig warme Wintermoden.

Eine kindgerechte Alternative bietet das klassische Filzen. Dazu benötigt man Schmierseife und gekämmte Wolle, die farbenfrohe  „Märchenwolle“. Ergänzend kann auch Füllwolle genutzt werden. Das ist gekämmte Schafswolle, die nicht gefärbt wurde.  Durch den Einsatz von heißem Wasser und kräftigem Bearbeiten verhaken sich die feinen Wollhärchen und bilden ein festes Gewebe. Der Filz ist am Ende so stabil, dass sogar reißfeste Kletterseile gefilzt werden können.

Zu Beginn steht die Suche nach einem wasserfesten Ort. Das kann gerade im Sommer die Terrasse oder der Balkon sein. Für Schlechtwettertage eignet sich das Spülbecken in der Küche oder die Badewanne. Als erstes Projekt bietet sich ein einfacher Filzball an. Zur Vorbereitung wird die Wolle in feine Stücke gezogen und schichtweise aufeinander gelegt bis die gewünschte Form erreicht ist. Bei hohlen Gegenständen unbedingt eine Schablone nutzen. Hier ist Kreativität gefragt, denn die jetzt gelegten Muster werden das fertige Werkstück zieren. Wenn genug verziert wurde, geht es an das eigentliche Filzen. Die Wolle wird mit heißem Wasser übergossen. Vorsichtig wird das nun ziemlich seltsam anmutende Wollknäul gedrückt und die Oberfläche mit leichten Kreisen bearbeitet. Wenn sich die Oberfläche etwas fester anfühlt können die Jungs und Mädels ihre Muckis erproben, denn die nasse Wolle wird nun mit eingeseiften Händen kräftig  auf der Arbeitsfläche gedrückt und gewalkt. Zwischendurch wird heißes Wasser nachgegossen. Doch Vorsicht! Wer zu schnell mit aller Kraft an die Arbeit will, verbrennt sich die Hände! Daher wird von den Kindern achtsames Arbeiten und Herantasten gefordert. Die großen Bastler helfen am besten ein wenig. Wenn sich durch ein leichtes Zupfen keine Wollfasern mehr lösen, ist der Filz fertig. Er wird kalt ausgespült und zum Trocknen raus gehängt.

Filz bietet vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten für Spielzeug, Deko oder Geschenke, sogar Schmuck lässt sich filzen! So findet sich für jedes Kind und jedes Alter das passende Projekt, sei es ein wohnzimmertauglicher Fußball für den kleinen Zappelphillip oder Dekoration für das Prinzessinnenzelt.

Basteln für Kinder

Veröffentlicht von admin am 31. Januar 2012

Kinder können Stunden damit verbringen, aus Materialien wie Papier, Karton und Filz die verschiedensten Dinge herzustellen. Besonders viel Spaß macht Kindern das Basteln, wenn ihnen zudem zahlreiche bunte Farben zum Bemalen ihrer Erzeugnisse zur Verfügung stehen. Gerade in den kalten Monaten ist das Basteln für Kinder eine äußerst kurzweilige Angelegenheit.
Beim Basteln leben Kinder ihre kreative Ader aus, was nicht nur für großen Spaß sorgt, sondern auch pädagogisch betrachtet sinnvoll ist. Mit wenigen Schritten lassen sich aus Papier erstaunlich viele Gegenstände falten, beispielsweise Flieger, Blumen und Windräder. Zu den Utensilien, die beim Basteln mit Papier und Karton häufig Verwendung finden, zählen Scheren, Tesafilm, Klebstoff, Büroklammern und vieles mehr. Dabei entstehen so faszinierende Spielzeuge wie Kreisel und Erbsenbahnen. Beliebte und bewährte Spiele wie Mikado und Brettspiele können Kinder ebenfalls durchaus selber basteln. Beim Basteln für Kinder können auch sehr praktische Gegenstände entstehen, zum Beispiel Briefbeschwerer und Stiftboxen. Auch kleinere physikalische Versuche können mit eigenhändig hergestellten Gegenständen durchgeführt werden, sodass die Erwachsenen von morgen Einblick in natürliche Phänomene wie Magnetismus und Auftrieb erhalten.
Besonders beliebt ist auch das Basteln von Fenster- und Bügelbildern. Hierzu benötigt man lediglich Karton, buntes Pergamentpapier und Klebstoff. Bei der farblichen Gestaltung ihrer kleinen Kunstwerke sind viele Kinder sehr expressiv. Zu den beim Basteln gut herstellbaren Gegenständen zählen auch Schmuck und Dekorationswaren. Im Internet gibt es eine große Fülle an Anleitungen für kreative Bastelideen

Besondere Geschenke für die Großeltern

Veröffentlicht von Mimi am 22. Dezember 2011

Was schenken wir bloß Opa und Oma zu Weihnachten? Jedes Jahr taucht diese Frage erneut auf. Und sie ist meist schwierig zu beantworten. Die Großeltern haben häufig bereits alle materiellen Dinge, die sie benötigen. Aber sie freuen sich immer über ihre Enkel. Die Enkel können ihnen darum mit einfachen Dingen eine große Freude machen. Dafür braucht es nur ein wenig Mühe und Zeit. Machen Sie doch mal ein kurzes Brainstorming, was Ihre Eltern und Schwiegereltern gerne tun und womit Ihr Kind ihnen eine große Freude machen könnte.

Fotobücher und Filz als Bastelmaterial
Fotobücher und Filz als Bastelmaterial, © by j.

Basteln – Viele Kinder basteln gerne und bereits Vorschulkinder können mit Schere, Kleber und Farbe tolle Dinge selbst herstellen. Eine nette Idee zu Weihnachten sind Lichtertüten, die wirklich leicht zu basteln sind. Darüber hinaus ist Filz ein praktisches Bastelmaterial für Kinder, da es sehr leicht zu vernähen ist. Für ein weihnachtliches Mini – Körnerkissen können Sie ein normales Körnerkissen auftrennen, zwei ausgeschnittene Sterne aus Filz mit feinen Stichen aufeinander nähen, in eine kleine Öffnung die Körner hinein füllen und zunähen.

Zeitgutscheine – Großeltern verbringen gerne Zeit mit ihren Enkelkindern. Darum könnten Sie ihnen einen Opa – Enkel – Nachmittag, bzw. einen Oma – Enkel – Nachmittag oder Großeltern – Enkel – Tag schenken, an dem Sie sich etwas ganz Besonderes überlegen, um mit den lieben Großeltern Zeit zu verbringen. Eine weitere Möglichkeit Oma und Opa etwas von Ihrer kostbaren Zeit zu schenken, wären Dinge für sie zu erledigen, die sie selbst nicht mehr schaffen. Zum Beispiel putzen Sie und Ihr Kind für die Oma die Fenster oder waschen ihre Gardinen. Kinder helfen meist gerne bei solch praktischen Dingen.

Fotos – Fotos sind immer schöne Erinnerungen. In einem hübschen Rahmen sind sie eine tolle Geschenkidee. Aber auch Fotobücher werden immer beliebter und preisgünstiger. Hier lassen sich Fotos schnell am PC zusammenstellen und über das Internet in Form eines Fotobuches bestellen. Entzückende Fotos der Enkel zaubern da sicher ein Lächeln auf das Gesicht der Großeltern.

Geschenke für Oma und Opa müssen nicht immer teuer sein. Mit ein wenig Mühe finden Sie sicher etwas Liebevolles und Individuelles.


Alle Inhalte © kinder-trends.net
bottom