Säugling im Tragetuch

Säugling im Tragetuch, cc by depone/ flickr.com

Tragehilfen werden immer beliebter, auch bei ‘modernen‘ Eltern. Das Vorurteil, nur öko-bewussten Eltern vorbehalten zu sein, haben Tragehilfen für Säuglinge schon längst verloren. Man ist sich vielmehr der Vorteile dieser Nähe zwischen Elternteil und Kind bewusst. Das Kind ist ganz eng am Körper der Mutter, fühlt sich hier sicher, geborgen und hört den Herzschlag der Mutter. Diese Erfahrung kennt das Kind bereits aus dem Mutterleib und fühlt sich so ausgesprochen wohl.

Vor dem Kauf einer solchen Tragehilfe – das Angebot reicht vom bunten Baby Tragetuch bis zu rucksackähnlichen Taschen – sollte man sich allerdings gut informieren, da die verschiedenen Modelle Säugling sowie Eltern unterschiedlich belasten.

Für den Säugling ist es am bequemsten sowie am gesündesten, ihn mit dem Gesicht zum Körper des Elternteils zu tragen. Eine Sitzposition mit leicht rundem und gestütztem Rücken sowie gespreizte Beinen und im rechten Winkel angewinkelten Oberschenkel bietet guten Halt. Bei jüngeren Kindern sollte außerdem darauf geachtet werden, dass der Kopf zur Seite und nach hinten durch eine Nackenstütze abgesichert ist.

Für die Eltern sind breite und gepolsterte Tragegurte sehr wichtig. Die Kombination von Schulter- und Hüftgurten verteilt das Gewicht des Säuglings optimal. Bei einem Baby Tragetuch gibt es verschiedene Bindetechniken, die die Lastenverteilung beeinflussen.

Ein Baby Tragetuch hat den Vorteil, dass es von Geburt an geeignet ist und die oben beschriebene bequeme Sitzposition des Säuglings ermöglicht. Außerdem ist es variabel anpassbar an die Größe von Eltern sowie Kind und ermöglicht mehrere Sitzpositionen. Die Bindetechnik ist allerdings zu Beginn nicht gerade einfach und muss erst erlernt werden. Ein nachträgliches Straffziehen ist nicht möglich und eventuell wird auch Hilfe beim Anlegen des Tragetuches benötigt.

Tragesitze oder –säcke für Säuglinge sind dagegen schnell und unkompliziert angelegt. Durch die einstellbaren Gurte sind sie für verschiedene Träger sowie Trägerinnen einsetzbar und bieten mit kleinen integrierten Taschen zusätzlichen Stauraum. Auf eine Kopf- oder Nackenstütze sollte allerdings geachtet werden, ebenso wie auf die Verwendung in unterschiedlichen Tragepositionen.

Probieren Sie die Tragehilfe vor dem Kauf unbedingt aus und testen Sie die Sitzposition ihres Kindes. Hier ist eine bequeme Lösung für Eltern und Kind ganz entscheidend.

Diese Seite merken: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Google Bookmarks
  • YahooMyWeb
  • Oneview
  • TwitThis
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon