Kinder möchten ihre Umwelt erforschen und entdecken. Und dies sollten sie tun dürfen! Ihre Neugierde und ihr Bewegungsdrang sollten unterstützt werden. Doch es lauern auch Gefahren. Hier gibt es ein paar Tipps, um diese möglichst auszuschalten.

Rund 540.000 Kinder verunglücken jährlich in Deutschland zu Hause oder bei Freizeitaktivitäten. Damit liegt hier das Unfallrisiko Nummer Eins. Häufig wird den Kindern das Kinderzimmer, die Küche oder Treppe zum Verhängnis. Sie stürzen in der Eile aufgrund unpassenden Schuhwerks, stolpern oder rutschen aus. Stürze machen 50 % aller Unfälle aus, in die Kinder verwickelt sind. Säuglinge fallen häufig vom Wickeltisch, darum sollten Eltern beim Wickeln unbedingt darauf achten, immer in Berührung mit dem Kind zu bleiben. Sobald man sich anderen Dingen zuwenden muss, sollte das Kind auf eine weiche Unterlage am Boden gelegt oder mitgenommen werden. Am offenen Fenster oder auf dem Balkon sollten die Kleinen nie unbeaufsichtigt bleiben. Hier gibt es Türen und Fenster mit Sicherheitsriegeln, damit auch nichts passieren kann, wenn man mal den Raum verlassen muss. Kinder klettern nur zu gerne auf Stühle oder ähnliches, um aus dem Fenster oder über die Balkonbrüstung sehen zu können.

Ein anderer häufiger Unfallort ist die Küche. Denn auch dort gibt es viele spannende Dinge zu entdecken. Kinder sollten aus diesem Grund nie unbeaufsichtigt in der Küche oder in der Nähe von Herd und Ofen spielen dürfen. Am besten immer die hinteren Platten des Kochfelds nutzen und Griffe von Töpfen und Pfannen nicht zum Herdrand gedreht stehen lassen. 30.000 Kinder unter 15 Jahren erleiden jährlich eine Brandverletzung und meist hätten diese vermieden werden können. Achtung ist natürlich auch bei Steckdosen geboten. Kindersichere Steckdosen sind eine Voraussetzung für sicheres Spielen im Haus. Bitte keine Kabel herunterhängen oder Elektrogeräte achtlos stehen lassen, Kinder reißen sie, aus Neugier, nur zu gern herunter. Die gemeinsame Mahlzeit ist ein wichtiges Ritual für viele Kinder. Doch aufgrund ihrer Größe können sie den Tisch meist nicht überblicken. Eine Tischdecke verleitet sehr stark, daran zu ziehen. Darum lieber auf diese Form der Tischwäsche verzichten und heiße Getränke niemals auf die Tischkante stellen. Dinge, die ungeeignet für Kinder sind (Messer, Gabel, Schere, Licht, dürfen kleine Kinder nicht!), sollten sich auch nicht in deren Reichweite befinden. Zusätzlich sollte beim Kauf auf einen kippsicheren Kinderstuhl geachtet werden, damit Unfälle am Tisch möglichst vermieden werden können.

harmlose Unfallverletzung

harmlose Unfallverletzung, © Maren Beßler/ PIXELIO

Um die Unfallzahlen zu mindern, sollten Kinder weniger Unfallquellen ausgesetzt sein. Beherzigen Aufsichtspersonen ein paar simple Dinge, nutzt dies hoffentlich den Kindern.

Diese Seite merken: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Google Bookmarks
  • YahooMyWeb
  • Oneview
  • TwitThis
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon