S.Hainz/pixelio.de

Immer mehr Paare entscheiden sich für Kinder. Wenn es dann tatsächlich endlich so weit ist und der Geburtstermin kurz bevorsteht, fragt man sich oft: Was kann ich als Mutter oder Vater, besonderes für mein Kind machen? Was kann ich dem Kind schenken und worin wird es sich besonders geborgen fühlen? Das logische Fazit: Eine individuelle besonders kuschelige Decke. Doch woher? Mittlerweile gibt es einige Shops, überwiegend im Intenet, die individuell gestaltete Accecoires für Babies anbieten. Wie zum Beispiel mit dem Namen bestickte Babydecken bei DaWanda.com. Aber das alles hat auch seinen Preis. Warum dann nicht einfach selber machen, wenn es doch garnicht so schwer ist.

Benötigte Materialien

Besuchen Sie einmal den Stoffmarkt in der Nähe. Zuerst benötigen Sie einen hübschen Baumwollstoff. Es ist wirklich wichtig, dass der Stoff aus hundert Prozent Baumwolle ist. Suchen Sie sich ein hübsches Muster aus. Beispielsweise ein zarter Pastellton mit weißen Punkten oder ein geblümter Stoff in kräftigen Farben. Dazu benötigen Sie außerdem Garn in der passenden Farbe. Je nachdem wie groß die Babydecke werden soll, nehmen Sie den Stoff in der Größe und geben in etwa noch fünf Centimeter an jeder Seite hinzu. Als nächstes, bekommt die Decke nun auch eine flauschige Seite. Am besten ist Fleece – Stoff geeignet. Wenn sie keinen Stoff in der passenden Farbe finden, können Sie natürlich auch eine andere Decke nehmen und diese zurechtschneiden. Als Letztes können Sie noch ein paar hübsche Knöpfe, Spitze oder Band kaufen.

Anleitung

Christa Nöhren/pixelio.de

Am besten waschen Sie jeden Stoff erst einmal bevor Sie ihn verarbeiten. Baumwollstoff kann noch einlaufen. Aber es empfiehlt sich generell alle Kleidungs- oder Stoffstücke vor dem Erstgebrauch bei Neugeborenen einamal zu waschen. Dabei spielt es keine Rolle, ob diese neu oder bereits gebraucht sind. Nun nehmen Sie die beiden Stoffe und schneiden Sie, falls sie es noch nicht sind, in der passenden Größe zu. Dann legen Sie beide Stoffe mit der rechten Seite aufeinander, sodass die linke Seite oben ist und nähen einmal komplett am Rand entlang, lassen aber am Schluss circa zehn Centimeter offen, durch die sie die Babydecke nun umstülpen, sodass die rechte Seite nun oben ist. Nun ist es sehr hilfreich und auch schöner, wenn einmal alle Kanten ausgebügelt werden. Denn dann nähen Sie den offenen Teil, wenn Sie vorher eine Nähmaschine benutzt haben, nun von Hand zu und steppen die Babydecke mit einem Seitenabstand von ungefähr einem Centimeter noch einmal durch. Nun können Sie die Decke noch nach Belieben mit Band, Knöpfen oder auch Spitze verzieren. Wenn Sie geübter im Nähen sind, versuchen Sie sich doch auch mal an dem Namen.

Diese Seite merken: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Google Bookmarks
  • YahooMyWeb
  • Oneview
  • TwitThis
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon