Kleinkinder sind neugierig und wollen die Welt entdecken. Dazu krabbeln und laufen sie die ganze Einrichtung ab und untersuchen alles, was sie in die Finger bekommen. Gerade in bestimmten Küchenschränken können sich jedoch Dinge befinden, die nicht für Kinder zugänglich sein sollten und die auch auf keinen Fall in den Mund genommen werden sollten. Zu diesen Dingen gehören zum Beispiel Spülmaschinentabs, Putzmittel oder der Mülleimer.

Gerade die Mülleimer kann man nicht ohne Weiteres, wie viele andere gefährliche Dinge, in einen höheren Schrank in der Küche verbannen. Sie müssen für den Alltag in der Küche gut erreichbar sein und befinden sich im Küchenblock meist unter der Spüle oder beim Herd.  Um den Zugriff auf den Müll durch das Kind zu verhindern, haben findige Leute das Schrankschloss erfunden! Das ist eine sanfte und sichere Methode, den Müll hinter verschlossene Türen zu bekommen.

Zu kaufen gibt es die praktischen Schrankschlösser im Drogeriemarkt oder im Baby-Fachgeschäft. Ein wirklich guter Kinder Trend, denn Sicherheit geht stets vor, wenn es um die lieben Kleinen geht. Da die gerne an Schranktüren spielen und den Inhalt ausräumen, empfiehlt es sich, die Küchenschränke sicher zu verriegeln. Das macht das Schrankschloss auf folgende Weise: Ausgestattet mit zwei Klebestrips kann man das Schrankschloss an den Schränken anbringen – an der Tür und dem Schrank daneben. Durch einen Riegelverschluss oder einen Plastikhaken werden die Knaufe des Schrankschlosses zusammengehalten und verhindern so das Öffnen der Tür durch das Kind.

Erst wenn das Kind irgendwann den Mechanismus der Schrankschlösser verstanden und überwunden hat, müssen sich Eltern etwas Neues einfallen lassen. Doch bis dahin ist es einer der sichersten Kinder Trends für Kindersicherheit im Haushalt.

Diese Seite merken: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Google Bookmarks
  • YahooMyWeb
  • Oneview
  • TwitThis
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon